FAQs zur Tätigkeit des Testkäufers

Unsere Antworten auf Ihre häufigsten Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zur Tätigkeit des Testkäufers:

Ganz einfach und unkompliziert. Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich in unserem Bewerbungsportal. Nach Prüfung Ihrer Angaben informieren wir Sie gerne, sobald wir Ihnen einen passenden Auftrag anbieten können. Durch die Anmeldung als Mystery Shopper verpflichten Sie sich nicht zur Durchführung bestimmter Aufträge, sondern können jede Auftragsanfrage bequem durch Mausklick in Ihrem persönlichen Online-Account annehmen oder ablehnen.

Als TestkäuferIn geben Sie Händlern und Dienstleistern ein wertvolles Feedback über die gegenüber Ihnen erbrachte Leistung. Bevor wir Sie in geheimer Mission für besseren Service losschicken, erhalten Sie eine genaue Anweisung, was und wie getestet werden soll. Mit Hilfe eines Online-Fragebogens kommentieren Sie nach erfolgtem Testkauf Ihr Einkaufserlebnis. So kann es sein, dass Sie sich beim Autokauf beraten lassen, in einem Store Kleider anprobieren oder die Serviceorientierung einer Behörde testen – je nach dem, welchen Auftrag Sie für sich auswählen. Wichtig dabei: Sie wirken wie der normale „Durchschnittskunde“, genau so wie Sie es auch aus Ihrem Alltag als Konsument kennen. Der Mystery-Shopper gibt sich nicht als solcher zu erkennen!

Das Honorar richtet sich in erster Linie nach der Komplexität des Auftrags. Es beträgt an der unteren Grenze ab ca. Euro 10,– für ganz einfache Testkäufe in der unmittelbaren regionalen Umgebung. Genauso gibt es aber Testkäufe, bei denen das Honorar bei z.B. 70,– liegt, weil man ein sehr komplexes Angebot testen muss. Ein Beispiel dafür wäre das Bringen eines Autos in eine Werkstätte mit Überprüfung der gesamten Servicequalität.

Die Auswahl der TestkäuferInnen erfolgt nach objektiven Kriterien – so genannten Testerprofilen. So kann ein bestimmter Auftrag erfordern, dass der/die TestkäuferIn beispielsweise eine Frau im Alter von 25 bis 35 Jahren sein soll, oder ein Paar, auf der Suche nach einer Eigentumswohnung. Entsprechen Sie dem jeweiligen Profil und wohnen in der Nähe des Testortes werden Sie von uns per E-Mail kontaktiert. Sie haben dann die Wahl, den Auftrag anzunehmen oder durch Mausklick in Ihrem Account abzulehnen.

Nein, Sie sind nicht verpflichtet. Sie sind durch Ihre Anmeldung in den Kreis der potentiellen TestkäuferInnen aufgenommen worden. Sobald Sie sich eingetragen haben, schicken wir Ihnen einen Testerwerkvertrag per E-Mail zu. Dieser dient dazu, dass bestimmte Grundvereinbarungen getroffen werden. Sollten Sie Fragen zum Vertrag haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren – wir sind gerne für Sie da. Nachdem Sie den Vertrag unterzeichnet an uns retourniert haben, können wir Sie bereits bei der Vergabe von Testkäufen berücksichtigen. Sie werden dann für einzelne Aufträge von uns angefragt und können bei jedem Einzelauftrag entscheiden, ob Sie daran teilnehmen möchten oder nicht. Wenn Sie sich zur Annahme eines Auftrag entscheiden und diesen zusagen, müssen Sie ihn auch durchführen.

Testkäufer werden sozialversicherungsrechtlich als „neue selbständige Erwerbstätige“ angesehen.

Neue Selbständige werden nur dann in die Pflichtversicherung einbezogen, wenn deren Einkünfte aus allen der Pflichtversicherung nach dem GSVG unterliegenden Tätigkeiten die Versicherungsgrenze von € 5.527,92 jährlich (2020) überschreiten (Quelle wko.at).

Eine Einkommensteuererklärung muss gemacht werden, wenn

– Sie aus selbständiger Tätigkeit ein Einkommen haben, das höher ist als € 11.000,-
– Sie sowohl selbständiges Einkommen über € 730,- als auch nicht selbständiges Einkommen haben und das Gesamteinkommen höher ist als € 12.000,-
– Sie Einkünfte aus einem Betrieb beziehen
– das Finanzamt Sie dazu auffordert (Quelle: www.arbeiterkammer.at)

 

Bei Überschreitung dieser Grenzen müssen Sie dem Wohnsitzfinanzamt eine Einkommenssteuererklärung abgeben.

Nachdem Sie Ihren Auftrag ordnungsgemäß erledigt haben, wird Ihnen von uns das Honorar in Ihrem Online-Account gutgeschrieben. Dort können Sie jederzeit durch Mausklick die Überweisung des Honorars veranlassen, das Honorar wird dann innerhalb von zwei Wochen auf Ihr Konto überwiesen.

In den meisten Fällen werden keine Produkte gekauft, sondern es wird vor allem die Service- und Beratungsqualität durch die TestkäuferInnen überprüft. Sieht der Auftrag den tatsächlichen Kauf eines Produktes vor, wird dieses oft retourniert. Handelt es sich um Kleinigkeiten (Blumen etc.) oder eine Konsumation (Essen in einem Restaurant) ist dies für den Tester unentgeltlich.

Das hängt vom jeweiligen Auftrag ab! In den meisten Fällen bekommen Sie von uns eine bestimmte Zeitspanne genannt, in der Sie den Auftrag erledigen können. Manches Mal ist es aber auch ein bestimmter Tag oder eine bestimmte Uhrzeit. Wir kontaktieren Sie aber immer rechtzeitig, so dass der Testkauf gut eingeplant werden kann.

Als Testkäufer hauptberuflich tätig zu sein, ist leider nicht möglich. Dies würde auch dem Grundsatz, dass der Testkäufer „Durchschnittskunde“ bleiben soll, widersprechen.

Grundsätzlich werden die TestkäuferInnen so eingesetzt, dass keine langen Anfahrtsstrecken zurückgelegt werden müssen, wir berücksichtigen also die regionale Einsetzbarkeit. Bei weiteren Anfahrten kann nach Vereinbarung km-Geld angeboten werden. Dies muss jedoch immer vor der Annahme der Testung besprochen werden.

Die Geschäftsbedingungen für Testaufträge können Sie gerne hier nachlesen.

Eine kurze e-mail an office(at)whitebox.at, mit dem Wunsch Ihren Eintrag aus der Datenbank zu löschen, genügt.